headerphoto
Warning: Use of undefined constant id - assumed 'id' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /www/htdocs/w00f090e/bundeswehrstiftung-lipperland.de/index.php on line 4

Warning: Use of undefined constant id - assumed 'id' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /www/htdocs/w00f090e/bundeswehrstiftung-lipperland.de/index.php on line 4

Warning: Use of undefined constant id - assumed 'id' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /www/htdocs/w00f090e/bundeswehrstiftung-lipperland.de/index.php on line 7

Warning: Use of undefined constant id - assumed 'id' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /www/htdocs/w00f090e/bundeswehrstiftung-lipperland.de/index.php on line 51

Warning: Use of undefined constant id - assumed 'id' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /www/htdocs/w00f090e/bundeswehrstiftung-lipperland.de/index.php on line 108

Warning: Use of undefined constant id - assumed 'id' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /www/htdocs/w00f090e/bundeswehrstiftung-lipperland.de/index.php on line 125

Aktuelles

Meldungen

Warmer Geldregen
Bundeswehrstiftung erhält gleich zwei Spenden

Ein klares Zeichen der Verbundenheit: Kurz vor dem Weihnachtsfest durfte sich die „Bundeswehrstiftung Lipperland“ über zwei finanzielle Zuwendungen freuen, die jetzt im Detmolder Kreishaus übergeben wurden. Eine Spende von 1300 Euro hatte Oberst a.D. Hans-Volker Rönnike im Gepäck. Das Geld war bei den Feierlichkeiten anlässlich seiner Verabschiedung als stellvertretender Kommandeur der Panzerbrigade 21 "Lipperland" im September zusammengekommen.

Weitere 700 Euro gab es von den Reservisten der Bezirksgruppe Detmold im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V., die bei mehreren dienstlichen Veranstaltungen im Simulatorzentrum der Generalfeldmarschall-Rommel-Kaserne gesammelt hatten. Die Übergabe erfolgte durch den Oberstleutnant der Reserve Bernd Ehlebracht, Vorsitzender der Kreisgruppe Bielefeld.

„Wir freuen uns sehr über diese Spenden, mit deren Hilfe wir die Förderung auf gesundheitlichem, sozialem und kulturellem Gebiet zum Wohl der Angehörigen der Bundeswehr und deren Familienangehörigen hier vor Ort weiter voranbringen können“, bedankten sich Landrat Friedel Heuwinkel als Beiratsvorsitzender der „Bundeswehrstiftung Lipperland“ und Oberstleutnant Siegfried Zeyer (seit dem 16. Dezember 2013 im Rang des Oberst), stellvertretender Kommandeur der Panzerbrigade 21 "Lipperland", bei den Spendern.

NRW-Tage 2012
Bundeswehrstiftung Lipperland präsentierte sich an der Neustadt

Das Pfingstwochenende in Detmold 2012 (27./28. Mai) stand ganz unter dem Motto „Magische Momente“. Viele tausende Besucher fanden ihren Weg in die schöne Residenzstadt und konnten ein vielfältiges Programm zu den NRW-Tagen genießen. Auch das Europäische Straßentheaterfestival zeigte die vielen Facetten der Theaterkunst und lud zum Verweilen an den verschiedenen Spielorten in der Stadt ein. Entlang der Straßen rund um die Innenstadt zeigten Straßenkünstler ihr Können, informierten zahlreiche Aussteller aus allen Bereichen die Besucher und boten noch dazu zahlreiche Möglichkeiten, selbst aktiv zu werden.

Auch die Bundeswehrstiftung Lipperland hat sich gemeinsam mit Stiftung Standortsicherung, der Umweltstiftung Lippe, der Stiftung der Hochschule für Musik und der Gesundheitsstiftung Lippe im Rahmen der Konzernmeile an der Neustadt präsentiert.

Augustdorfer Soldatentag
Bundeswehrstiftung Lipperland präsentiert sich der Öffentlichkeit

An 12. Mai 2012 hat in der GFM-Rommel-Kaserne in Augustdorf der „Augustdorfer Soldatentag“ stattgefunden. Insgesamt 28.000 Besucher kamen und erhaschten einen Blick in die Kaserne. Zu sehen gab es viel: Vom Transporthubschrauber bis zum Modellpanzer. Neben den Einheiten der Panzerbrigade 21 präsentierten sich auch Reservistenverbände, Hilfsorganisationen und Einrichtungen rund um die Bundeswehr.

Auch die Bundeswehrstiftung Lipperland war mit dabei und teilte sich einen Stand mit dem Familienbetreuungszentrum, dem Militärpfarramt, dem Bundessozialwerk und dem Bundeswehrverband.

Im Anschluss an den Soldatentag wurde auf einem „Gästebiwak“ der Pandzerbrigade 21 für die Bundeswehrstiftung Lipperland gesammelt. Wir danken allen Spenderinnen und Spendern sehr herzlich!

3.000 Euro für die Bundeswehrstiftung nach Spiel gegen den TBV
Christian Sprdlik übergibt Spendenscheck des TBV Lemgo (Pressemitteilung des TBV Lemgo)

Ihre erste größere Spende hat jetzt die "Bundeswehrstiftung Lipperland" bekommen. Christian Sprdlik, der den TBV Lemgo unter anderem im Bereich Marketing unterstützt, kam mit 3.000 Euro in die Kaserne.

Die Spende stammt aus dem Erlös eines Benefiz-Spiels zwischen Profis und Bundeswehr-Handballern im November. "Wir sind dem TBV für diese Hilfe sehr dankbar", sagte Brigadegeneral Dirk Backen. Backen konnte sich noch gut an das Spiel zugunsten der Bundeswehrstiftung erinnern, bei dem sich Soldaten der Panzerbrigade 21 mit 16 zu 52 Toren geschlagen geben mussten.

Dabei ist es nach Angaben von Landrat Friedel Heuwinkel wichtig gewesen, der Stiftung in der Region Bekanntheit zu verschaffen. Er betonte, dass die Bundeswehr in Augustdorf und Umgebung nichts Exotisches sei. Das hatte auch die Gemeinde gezeigt, die für die Benefiz-Veranstaltung die Witex-Halle zur Verfügung stellte.

Bei den Soldaten wird laut Backen der große Rückhalt durch die Menschen in der Region stark wahrgenommen. "In 30 Jahren Dienstzeit habe ich noch keinen Standort erlebt, wo die Unterstützung so gut ist wie hier in Lippe", sagte der Brigadegeneral.

Die 3.000 Euro aus dem Spiel, zu dem rund 700 Zuschauer gekommen waren, bildeten jetzt die erste große Spende an die Stiftung, die im August mit 50.000 Euro Startkapital gegründet wurde. Sie soll langfristige Hilfe für Soldaten leisten, etwa in Fällen traumatischer Belastung nach einem Einsatz.


Foto: Gocke

Langfristige Hilfe für Soldaten
Kreis Lippe schließt Vertrag über „Bundeswehrstiftung Lipperland“

Der Kreis Lippe möchte die in Augustdorf stationierten Soldatinnen und Soldaten langfristig mit einem Stiftungsfonds unterstützen. In der Generalfeldmarschall-Rommel-Kaserne haben Landrat Friedel Heuwinkel und Wolfgang Nowak, Vorstand der Stiftung Bundeswehr-Sozialwerk, jetzt den Vertrag über die Einrichtung des Stiftungsfonds „Bundeswehrstiftung Lipperland” geschlossen. „Wir wollen damit ein handfestes Signal der Verbundenheit setzen und das nicht nur für den Moment, sondern langfristig”, unterstrich Heuwinkel.

Seit 24 Jahren pflegt der Kreis Lippe eine Partnerschaft mit der Panzerbrigade 21 Lipperland, die mit dem Stiftungsfonds verstärkt werden soll. Deshalb haben die Mitglieder des Kreistages auf Initiative des Landrates im Juli beschlossen, die „Bundeswehrstiftung Lipperland” mit einer Zustiftung von 5.000 Euro sowie einem für 15 Jahre gewährten, zinslosen Darlehen in Höhe von 45.000 Euro zu gründen. Die Erträge der Bundeswehrstiftung sollen unter anderem Maßnahmen in der Gesundheitspflege, des Wohlfahrtswesens, der Kinder- und Jugendhilfe, der körperlichen Ertüchtigung und der Familienerholung fördern. „Mit der in Zukunft hoffentlich schnell und stark wachsenden Bundeswehrstiftung Lipperland können in der Region Unterstützungsmaßnahmen für Not- und Sorgenfälle geschaffen werden”, sagte Wolfgang Nowak, Vorstand der Stiftung Bundeswehr-Sozialwerk aus Bonn. Die „Bundeswehrstiftung Lipperland” ist ein speziell eingerichteter Stiftungsfonds innerhalb der Stiftung Bundeswehr-Sozialwerk, die ihr Engagement im sozialen Bereich an die Soldaten des deutschen Heeres und deren Angehörige richtet. Zustiftungen zum Grundkapital sind jederzeit möglich, sodass weitere Projekte im sozialen, kulturellen und gesundheitlichen Bereich gefördert werden können. „Die Soldaten und ihre Familien stellen sich einer besonderen, schwierigen und risikoreichen Aufgabe. Mit der Stiftung wollen wir ihnen Achtung für ihren persönlichen Einsatz entgegen bringen und ihnen zeigen, dass sie ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft sind”, betonte Heuwinkel beim Vertragsabschluss gegenüber den anwesenden Soldatinnen und Soldaten. „Ich freue mich, dass die Stiftung alle militärischen und zivilen Angehörigen des Stützpunkts mit einbezieht. Das zeugt von einem gewachsenen und festen Band der Solidarität in der Partnerschaft zwischen dem Kreis Lippe und der Panzerbrigade 21 Lipperland”, bedankte sich Oberst Volker Rönnike, stellvertretender Kommandeur der Panzerbrigade 21 Lipperland.